Archiv der Kategorie: Archiv

Wien 31.10: „Süßes sonst gibts Saures!“ – gegen den Horror des Kapitalismus!

Angst ist niemandem von uns fremd. Zwar muss man heute nicht mehr vor wilden Tieren flüchten, trotzdem sieht man sich im kapitalistischen Alltag mit der immer noch realen Angst ums Überleben konfrontiert. Die Ursache hat sich allerdings verschoben. Immer haben wir den Gedanken im Hinterkopf, dass eine schlechte Bewertung in Schule oder Beruf zur Gefährdung unserer Existenzgrundlage führt. Der Verlust des Arbeitsplatzes oder die bewusste Verweigerung von Lohnarbeit führt häufig zum unfreiwilligen Ausschluss aus der Gesellschaft. Sozialchauvinismus, das nach unten treten, oder rassistischer Ausschluss ist in dieser Gesellschaftsform immer eingeschrieben. Keine große Überraschung also, dass bei solchen Horrorszenarien unser Leben … Weiterlesen

IV. Marx-Herbstschule – der Fetischismus

Wir haben in den drei bisherigen Marx-Herbstschulen die drei Bände des Kapital gelesen und wollen uns im Herbst 2011 einem Thema widmen, das alle drei Bände durchzieht. Es ist eines der interessantesten und zugleich rätselhaftesten und wird bis heute kontrovers diskutiert: der Fetischismus. Dazu haben wir Passagen aus allen drei Bänden ausgewählt. Es wird also nicht nur um den berühmten Fetischcharakter der Ware gehen, sondern auch um den Geld- und Kapitalfetisch bis zum zinstragenden Kapital (G-G´) als der „äußerlichste[n] und fetischartigste[n] Form“ (Kapital Bd. III) des Kapitalverhältnisses. Des Weiteren wird es darum gehen, die Unterschiede zu klären zwischen dem Fetischismus … Weiterlesen